Roenneke, Camp

Cover Roenneke Camp

Stefanie Roenneke

Camp als Konzept

Ästhetik, Popkultur, Queerness

Schriften zur Popkultur, Bd. 10

Moers 2017

Kartoniert, 240 Seiten

EUR 39,99

ISBN-13 ISBN 978-3-944298-02-3

ERSCHEINT 15. Mai 2017

Zu bestellen bei Amazon oder über den Buchhandel.

Camp steht für Stilisierung, Übertreibung und Gender-Performance. Als Konzept ist Camp von zentraler Bedeutung für eine zeitgenössische Ästhetik und Politik zwischen queeren Szenen, moderner Kunst und Pop. Im Zuge einer genauen Analyse der Begriffsgeschichte und Theorie des Camp geht es von Quentin Crisp, Christopher Isherwood, Jack Smith, Susan Sontag, Sylvester, Judith Butler und vielen anderen bis hin zu den literarischen Werken Christian Krachts.

Inhalt

1. Einleitung …. 7

2. Ursprünge:Lexikoneinträge ….13

3. Camp und Literatur – Eine wichtige Referenz …. 23

4. Jack Smith und Camp …. 37

5. Susan Sontag und »Notes on ›Camp‹« …. 55

6. Camp und der schlechte Geschmack …. 87

7. Exkurs: The Cockettes …. 101

8. Camp und der männliche Akteur …. 111

9. Judith Butler und Camp …… 147

10. Camp und Akteurinnen …. 159

11. ›Camp‹ und ›Queer‹ …. 179

12. Camp-Literatur 183

13. Fazit …. 211

 

Kommentare sind geschlossen.