Niehaus, Mord, Geständnis, Widerruf

Michael Niehaus

Mord, Geständnis, Widerruf

Verhören und Verhörtwerden um 1800

Schriften zur historischen Kommunikationsforschung, Bd. 1

Bochum 2006

Kartoniert, 237 Seiten

EUR 29,99

ISBN-13 978-3-9810814-0-4

Zu bestellen bei Amazon oder über den Buchhandel.

„Mord, Geständnis, Widerruf“ von Michael Niehaus ist Text, Kommentar und Analyse der Verhörprotokolle in einer Mordsache. Nach Abschaffung der Folter soll der Wagnermeister Jakob Sauter mit kommunikativen Mitteln zum Geständnis seiner Tat gebracht werden. Die Fragetaktik des Gerichts, Tonfall, Drohungen auf der einen, die Ausflüchte, Stockungen, Antwortverweigerungen des Inquisiten auf der anderen Seite – in ihrer vorbildlichen Genauigkeit geben die Protokolle das Beispiel einer Verhörsituation, in der sich Kommunikation und Gewalt heillos verschränken.

Michael Niehaus arbeitet das Paradigmatische des Falles in essayistischer Form heraus und erzählt zugleich eine spannende Geschichte, die vom Leser durch die vollständige, chronologische Wiedergabe der Protokolle jederzeit nachvollzogen werden kann.

Inhalt

Einleitung . . . . 9

Erstes Verhör: Exposition und erster Anlauf . . . . 17

Zweites Verhör: Der unverschämte Lügner . . . . 47

Drittes Verhör: Teilgeständnis . . . . 69

Viertes Verhör: Das umfassende Geständnis . . . . 95

Fünftes Verhör: Zurückweisung des Geständnisses . . . . 115

Sechstes Verhör: Der Widerruf . . . . 133

Siebtes Verhör: Unterwürfige Hartnäckigkeit . . . . 173

Achtes Verhör: Aussichtslosigkeit und Schluß . . . . 189

Letztes Verhör: Verteidigung und Verurteilung . . . . 213

Literaturverzeichnis . . . . 23
3

Kommentare sind geschlossen.